Dienstag, 4. September 2018

Auswertung der Schulumfrage

In den letzten Wochen haben wir eine Umfrage zur Situation an Schulen gemacht und diese gemeinsam ausgewertet.

Als störenden Kostenfaktor gaben die meisten der befragten SchülerInnen Kopiergeld und Fahrkarten an. Ebenso haben sich einige über den Preis für Essen und Bücher beschwert. Kaum Beschwerden gab es über Klassen- und Kursfahrten und Ausflüge.

Insbesondere der Punkt zu Kopiergeld ist interessant, denn in Schleswig-Holstein gilt nach §13 SchulG Lernmittelfreiheit. Die Schule muss Lernmittel, wie Bücher, bereit stellen. Auch Kopiergeld fällt darunter. Dennoch erheben viele Schulen Kopiergeld.

Auf die Frage welche Fächer sie gerne hätten, war die häufigste Antwort Allgemeinwissen, also allgemeine Vorbereitung aufs spätere Leben, Steuererklärung, Bafög-Anträge usw. Daneben bestand der Wunsch nach mehr Fremdsprachen. Weiterhin war auffällig, dass sich BerufsschülerInnen mehr allgemeine Fächer, wie Deutsch, Mathe, Englisch und Sport gewünscht haben.

Anders als in anderen Städten in Deutschland sind die Lübecker Schulen anscheinend kaum renovierungsbedürftig. Zum Zustand der Gebäude und zur technischen Ausstattung wurde nur wenig negatives gesagt. Im Gegenteil haben sich einige positiv über die Gebäude geäußert. Lediglich in der Emil-Possehl- und der Friedrich-List-Schule haben sich auffällig viele über den Zustand der Toiletten beschwert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen